Kontaktieren Sie uns

Hilfsanlagen- & Gebäudemanagement im Pharma-Sektor mit zenon

 

Gebäude und Hilfsanlagen in die Überwachung einbinden und effizienter produzieren

zenon steuert, überwacht und optimiert nicht nur den Produktionsprozess, sondern auch die peripheren Hilfsanlagen und Gebäude. Denn nur bei einer perfekt funktionierenden Umgebung kann der eigentliche Prozess optimal gefahren werden.



Gebäude- und Hilfsanalagen-Management...

Solution Leaflet

Gebäude- und Hilfsanalagen-Management mit zenon

1.6 MB

Die Qualität der Produkte in der pharmazeutischen Industrie hängt nicht nur von der optimalen Steuerung des Produktionsprozesses ab, sondern auch von der Leistung der Hilfsanlagen und den dazugehörigen Gebäuden. Im Mittelpunkt stehen Anlagen für Energie, Kühlwasser, Druckluft oder Gase.

 

Integrieren Sie alle Technologien

 

Dank der vielen nativen Treiber und Industrieprotokolle in zenon (wie z. B. OPC-UA oder BACnet) ist die Anbindung von komplexen Systemen oder bereits bestehenden Anlagen kein Problem – auch wenn sich Ihre Hilfsanlagen aus unterschiedlichsten Technologien oder Generationen zusammensetzen.

Das verschafft Ihnen den Überblick über das Gesamtsystem und hilft, Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Anlagenteilen zu erkennen und zu verstehen. Der modulare Aufbau und die Skalierbarkeit unterstützen vorhandene Konstellationen, erhöhen die Funktionalität, machen hardwareunabhängig und sorgen letztendlich für bessere Ergebnisse.

 

Automatisierte Alarme

 

Das Alarmmanagement von zenon sorgt dafür, dass die zuständigen Personen unmittelbar über Alarme informiert werden und schnellstmöglich auf Probleme reagieren können. Bei Unregelmäßigkeiten im Gebäudemanagement – beispielsweise bei zu hohem Energieverbrauch oder abweichenden Temperaturwerten – werden sofort Alarme erzeugt, vorgefiltert und das Ergebnis per Email, SMS, Telefon oder VoIP an die zuständigen Mitarbeiter gesendet, die in der aktuellen Schicht tätig sind. Diese können unmittelbar reagieren und anhand der Analyse Fehler beheben oder gegebenenfalls die Konfiguration im Gebäudemanagement verbessern.

 

Integration von Reinräumen und anderen Bereichen

 

Jeder Bereich oder Einzelprozess im Produktionsunternehmen erfordert individuell definierte Parameter, sei es für die Funktionalitäten, das Monitoring oder die Datenarchivierung. Aus diesem Grund werden häufig Anlagen wie Reinräume nicht in die Überwachung und das Gebäudemanagement der Produktion mit eingebunden. Mit zenon integrieren Sie alle Bereiche in ein übersichtliches, vollständig reguliertes Gesamtsystem. Inklusive Audit-Trail, Prüfprotokolle, Alarme, Archivierung, Benutzerautorisierung, Datenexport, Reports und vielem mehr. Ergebnis sind eine bessere Darstellung und Analyse, ein tieferes Verständnis der Prozesse und die Möglichkeit, die Abläufe im gesamten Werk zu optimieren.

 

Runter mit den Energiekosten

 

Der Energieverbrauch in der pharmazeutischen Herstellung bietet ein enormes Einsparpotenzial, das oft nicht realisiert wird. zenon kann auch als Energiedaten-Management-System (EDMS) eingesetzt werden. Mit zenon als EDMS erfüllen Sie die Anforderungen der ISO 50001 und analysieren Verbrauchsdaten nicht nur mit Blick auf vergangene Verbräuche, sondern auch in Echtzeit. Sie können den Energieverbrauch von Gebäuden und Hilfsanlagen mit den Daten aus der Produktion in Relation setzen und die Energieeffizienz des Prozesses prüfen. So erkennen Sie Einsparpotenziale und senken die Kosten.

 

Problemlose Compliance

 

Gerade Pharmahersteller müssen strenge Auflagen erfüllen und unterliegen einer gewissenhaften Dokumentations- und Aufsichtspflicht. Das betrifft auch Reinräume oder andere Räume, die z. B. eine bestimmte Temperatur oder Luftfeuchtigkeit aufweisen müssen. zenon ermöglicht effiziente Compliance: Anwendungen mit zenon entsprechen beispielsweise internationalen Vorschriften wie FDA 21 Part 11 oder EU Annex 11. Zudem ist zenon konfigurierbar und erfüllt somit die Anforderungen der GAMP 5 Software-Kategorie 4. Konfigurierbare Systeme sind sehr robust, erhöhen die Prozessqualität und reduzieren das Fehlerrisiko. Das macht die normgerechte Validierung und Qualifizierung des Automatisierungssystems so einfach und effizient wie möglich und spart Kosten und Aufwand.